Sprunglinks

Verwaltungsleistungen

Suche über Zuständigkeiten

Eingliederungshilfe für behinderte Menschen: Gewährung
Vechta
 

Eingliederungshilfe für behinderte Menschen: Gewährung - Vechta

Personen, die durch eine Behinderung wesentlich in ihrer Fähigkeit, an der Gesellschaft teilzuhaben, eingeschränkt oder von einer solchen wesentlichen Behinderung bedroht sind, erhalten Leistungen der Eingliederungshilfe. Die Leistungen können ambulant, teilstationär oder stationär gewährt werden.

Ziel der Eingliederungshilfe ist es, eine drohende Behinderung zu verhüten oder eine Behinderung oder deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern und eine Eingliederung in die Gesellschaft zu erreichen.

Leistungen der Eingliederungshilfe sind u. a.

  • stationäres Wohnen
  • ambulant betreutes Wohnen
  • Arbeit in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen (WfbM)
  • Hilfe zu einer angemessenen Schulbildung
  • Hilfe zur schulischen Ausbildung für einen angemessenen Beruf einschließlich des Besuchs einer Hochschule
  • heilpädagogische Leistungen
  • sonstige Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft.

Anspruch haben Personen, die nicht nur vorübergehend geistig, seelisch oder körperlich wesentlich behindert sind oder von einer solchen Behinderung bedroht sind. Die Leistungen der Eingliederungshilfe sind gegenüber den Leistungen anderer Sozialleistungsträger / Rehabilitationsträger (z. B. Krankenkasse, Rentenversicherungsträger, Arbeitsagentur, Unfallversicherungsträger) nachrangig. Die Leistungen können auf Antrag auch durch ein persönliches Budget ausgeführt werden.

Weitere Voraussetzung ist, dass dem Antragsteller die Aufbringung der benötigten Mittel für die Eingliederungshilfe aus eigenem Einkommen und Vermögen nicht zugemutet werden kann. Für die Anrechnung gelten besondere Regelungen.

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt beim Landkreises und der kreisfreien Stadt.

In der beruflichen Integration unterstützt außerdem das Integrationsamt Projekte, die zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen beitragen. Da deren Eingliederung in den Arbeitsmarkt auf Grund der Art und Schwere der Behinderung häufig nicht möglich ist, fördert das Integrationsamt Arbeitgeberleistungen für: Aufbau, Erweiterung, Modernisierung, Ausstattung und besonderen Aufwand einschließlich einer betriebswirtschaftlichen Beratung.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Nachweis über die Behinderung,
  • Nachweise über Einkommen und Vermögen,
  • Nachweis über die Kosten der Unterkunft,
  • Nachweise über vorrangige Leistungen anderer Sozialleistungsträger (z. B. Pflegekasse, Rentenversicherungsträger)

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen keine Fristen beachtet werden.

Fachlich freigegeben durch

Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Haben Sie im Bürger- und Unternehmensservice gesucht, aber nichts stimmiges gefunden? Verwenden Sie bitte einen anderen Suchbegriff oder schauen Sie unter "Leistungen A-Z" und in den Kategorien nach, ob sich dort nichts passenderes verbirgt.

Zuständige Stelle:

Landkreis Vechta - Amt für Bildung, Soziales und Integration

Anschrift:
Ravensberger Str. 20
49377 Vechta
Postfach:
Postfach 1353
49375 Vechta
Telefon:
04441 898-0
Fax:
04441 898-1045
WWW:
Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag 8.30 - 12.30 Uhr,
14.30 - 16.00 Uhr
Freitag 8.30 - 12.30 Uhr
und nach Vereinbarung.

Kreismedienzentrum (im Bürgerservice):

Ausgabe von Vorbestellungen und Rückgabe durchgehend

Montag - Donnerstag von 08.00 - 18.00 Uhr

Freitag von 08.00 - 15.00 Uhr 

Aufzug vorhanden:
ja
Rollstuhlgerecht:
ja

Mitarbeiter:

Frau Evers (Kinder u. Jugendliche L-Z)

Zuständig für:
Telefon:
04441 898-2014
E-Mail:
Raum:
249

Frau Themann

Zuständig für:
Telefon:
04441 898-2001
E-Mail:
Raum:
249

Frau Heckmann (Kinder u. Jugendliche A-K)

Zuständig für:
Telefon:
04441 898-2034
E-Mail:
Raum:
242

Herr Benker (Erwachsene N - Ri)

Zuständig für:
Telefon:
04441 898-2010
E-Mail:
Raum:
248

Herr Bartels (Erwachsene Rj - Z)

Zuständig für:
Telefon:
04441 898-2011
E-Mail:
Raum:
248

Frau Stolle (Erwachsene H - M)

Zuständig für:
Telefon:
04441 898-2022
E-Mail:
Raum:
233

Frau Terwort (Erwachsene A - G)

Zuständig für:
Telefon:
04441898 2025
Fax:
04441898 1045
E-Mail:
Raum:
247

Formulare:

Für die Anzeige von interaktivem Java wird die JAVA RE benötigt. Für PDF der Acrobat Reader.

  • Antrag auf Selbstauskunft
    • PDF: Formular 'Antrag auf Selbstauskunft'
    • Interaktives PDF: Formular 'Antrag auf Selbstauskunft'
    • Interaktives JAVA: Formular 'Antrag auf Selbstauskunft'
  • Antrag auf Gewährung von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch XII (SGB XII) (Sozialhilfe/Asylbewerberleistungen)
    • PDF: Formular 'Antrag auf Gewährung von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch XII (SGB XII) (Sozialhilfe/Asylbewerberleistungen)'
    • Interaktives PDF: Formular 'Antrag auf Gewährung von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch XII (SGB XII) (Sozialhilfe/Asylbewerberleistungen)'
    • Interaktives JAVA: Formular 'Antrag auf Gewährung von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch XII (SGB XII) (Sozialhilfe/Asylbewerberleistungen)'
  • Ärztliches Attest zur Feststellung der Notwendigkeit einer kostenaufwändigen Ernährung nach § 21 Abs. 5 SGB II / § 30 Abs. 5 SGB XII
    • PDF: Formular 'Ärztliches Attest zur Feststellung der Notwendigkeit einer kostenaufwändigen Ernährung nach § 21 Abs. 5 SGB II / § 30 Abs. 5 SGB XII'
    • Interaktives PDF: Formular 'Ärztliches Attest zur Feststellung der Notwendigkeit einer kostenaufwändigen Ernährung nach § 21 Abs. 5 SGB II / § 30 Abs. 5 SGB XII'
    • Interaktives JAVA: Formular 'Ärztliches Attest zur Feststellung der Notwendigkeit einer kostenaufwändigen Ernährung nach § 21 Abs. 5 SGB II / § 30 Abs. 5 SGB XII'

© Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport

Zur mobilen Ansicht wechselnFester Link (Deeplink)