Sprunglinks

Verwaltungsleistungen

Suche über Zuständigkeiten

Rechtsanwaltschaft Zulassung
 
Siehe auch

Rechtsanwaltschaft Zulassung

Die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft wird auf Antrag erteilt. Der Antrag kann aus im Bundesrechtsanwaltsgesetz (BRAO) aufgeführten Gründen abgelehnt werden.

Die Zulassung wird durch eine Urkunde wirksam, die nach der Vereidigung und der Vorlage zum Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung, ausgestellt wird. Mit der Zulassung wird die Bewerberin/der Bewerber Mitglied der zulassenden Rechtsanwaltskammer. Nach der Zulassung darf die Berufsbezeichnung Rechtsanwältin/Rechtsanwalt verwendet werden.

Das Zulassungsverfahren kann ausgesetzt werden, wenn 

  • gegen die Bewerberin/den Bewerber wegen des Verdachts einer Straftat ein Ermittlungsverfahren oder ein strafgerichtliches Verfahren schwebt oder
  • gegen die Bewerberin/ den Bewerber die öffentliche Klage wegen einer Straftat, welche die Unfähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter zur Folge haben kann, erhoben ist.

Über den Antrag auf Zulassung ist zu entscheiden, wenn er bereits unabhängig vom Ergebnis des Ermittlungsverfahrens oder des Ausgangs des strafgerichtlichen Verfahrens, abgelehnt werden kann.

 

Fachlich freigegeben durch

Niedersächsisches Justizministerium

Fachlich freigegeben am

27.06.2016

Haben Sie im Bürger- und Unternehmensservice gesucht, aber nichts stimmiges gefunden? Verwenden Sie bitte einen anderen Suchbegriff oder schauen Sie unter "Leistungen A-Z" und in den Kategorien nach, ob sich dort nichts passenderes verbirgt.
Finden Sie Behörden oder lassen Sie sich regionale Hinweise und alle verfügbaren Formulare für Ihren Wohnort anzeigen. Sie können dazu das Ortssuchfeld oben links benutzen.

© Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport

Zur mobilen Ansicht wechselnFester Link (Deeplink)